Tipps beim Autokauf

Stand: 03.04.2008
 

Grundlagen

Nicht jeder Autokäufer ist ein Kfz-Fachmann und daher habe ich hier einige Punkte zusammengestellt, die Ihnen auch als "Laien" beim Autokauf helfen sollen.
Diese unverbindliche Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit und ich würde mich freuen, wenn Besucher dieser website mit Ratschlägen aus eigener Erfahrung helfen, diese Liste weiter zu vervollständigen bzw. zu korrigieren. Natürlich können Sie sich auch im Forum untereinander austauschen.

Besichtigung:

Egal ob Sie Ihr "Traumauto" in einer Zeitungsanzeige, im Automagazin, im Internet oder durch abklappern der Autohändler in Ihrer Umgebung entdeckt haben, es ist nicht dasselbe wie der Kauf einer neuen Waschmaschine aus dem Versandhauskatalog.
Daher ist es wichtig, das Fahrzeug etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.
Optimal ist natürlich, wenn sie einen Freund oder Bekanten haben, der sich mit der Materie auskennt, aber leider ist nicht jeder in dieser glücklichen Lage. Behalten Sie bei aller Euphorie jedoch stets einen kühlen Kopf!!!!

Der Ort:

Wenn Sie das Fahrzeug bei einem niedergelassenen Händler besichtigen wollen, ist der Ort der Besichtigung generell der Sitz der Niederlassung, wo das Fahrzeug angeboten wird. Sollte das Treffen jedoch an einem anderen Ort stattfinden, ist ein wenig Vorsicht durchaus angebracht. Vermeiden Sie auf jeden Fall(egal ob bei Händlern oder Privatverkäufern) Treffpunkte wie abgelegene, menschenleere Gegenden, Tiefgaragen, Parkhäuser und ähnliche Orte. Seriöse Händler und Privatverkäufer werden in der Regel nie ein solches Ansinnen haben. Schauen Sie gegebenenfalls vorher auf den Stadtplan und nehmen Sie möglichst kein Bargeld mit.

Der Termin:

Nehmen Sie Kontakt zum Verkäufer auf und vereinbaren Sie einen Termin zur Besichtigung. Planen Sie dafür genügend Zeit ein und sprechen das mit dem Verkäufer ab. Wählen Sie immer einen Termin bei Tageslicht, denn Kunstlicht verfälscht den optischen Eindruck.

Die Unterlagen:

Informieren Sie den Verkäufer beim Gespräch darüber, daß er alle relevanten Unterlagen wie Kfz-Brief und- Schein, ASU und TÜV-Berichte, Reparatur-, Inspektions- und Wartungsunterlagen(falls vorhanden) parat hat.

Die Probefahrt:

Klären Sie mit dem Verkäufer, daß Sie eine Probefahrt mit dem Fahrzeug machen wollen. Worauf Sie bei der Probefahrt achten sollten, wird später noch genauer erläutert.

Die Kfz-Prüfung:

Um das Fahrzeug richtig in Augenschein zu nehmen, kann man sich nicht nur auf den äußeren Eindruck verlassen. Daher ist es notwendig, das Fahrzeug auch von unten zu begutachten. Das erfordert entweder eine Hebebühne oder eine "Grube", um eventuelle Schäden am Unterboden, Bremsschläuchen, Auspuff und anderen technischen Einrichtungen zu überprüfen. Bei Händlern dürfte dieses normalerweise kein Problem sein. Bei Privatanbietern sollte man schauen, ob es eine Möglichkeit in der näheren Umgebung (Do-it-your-self-Werkstatt) gibt.
Sprechen Sie mit dem Anbieter über eventuelle Möglichkeiten.

Taktiken:

Sie sollten möglichst nicht allein bei der Besichtigung sein. Zum einen sehen vier Augen mehr als zwei und zum anderen versuchen manche Verkäufer von Ihren Fragen abzulenken, auszuweichen oder Sie zu irritieren. Andere wiederum versuchen Sie unter Druck zu setzen mit Aussagen wie "ich habe schon mehrere Interessenten, wenn Sie gleich zusagen, schließe ich den Kauf mit Ihnen ab"! oder ähnliche Sprüche.

Die Entscheidung, wie Sie in so einem Fall reagieren, überlasse ich Ihnen!!!!

Lassen Sie außerdem den Verkäufer nie merken, daß Sie sich bereits auf das Fahrzeug festgelegt haben bzw. Sie voll darauf fixiert sind. Dann haben Sie schon verloren und können keine Rabatte, zusätzliche Ausstattung oder Leistungen (Ölwechsel, neue Batterie, Radio, TÜV usw.) mehr aushandeln. Beide Parteien sollen doch schließlich zufrieden aus den Verhandlungen herausgehen.

weiter zum ersten Eindruck >>>

 

automobilhai.de

  • Gebrauchtwagen in deutschland
  • preiswerte auto-börse für private
  • und gewerbliche kfz-Inserate